Filter schließen
Filtern nach:

FAQ

Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen.

Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen. mehr erfahren »
Fenster schließen
FAQ

Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen.

CARBONIT® ist ein Unternehmen aus Sachsen-Anhalt. Das Verfahren zur Herstellung der Filterpatronen ist international patentiert.
Viele der nach unseren Kenntnissen am häufigsten diskutierten Rückstände von Medikamenten und polaren Pestiziden sind in einer umfassenden Studie getestet worden und waren im gefilterten Wasser nicht nachweisbar. Die getesteten Substanzen entnehmen Sie bitte dem Datenblatt.
Ja. Die Leistung, die in den Gutachten bestätigt wird, können Sie den Prospekten entnehmen. Geprüft wurden die Filter unter anderem von
Bei der Auswahl der Prüfinstitute hat CARBONIT® darauf geachtet, dass die hierzulande eventuell auftretenden Probleme bei Trinkwasserbelastungen von diesen Instituten auch als Untersuchungsstandard vorgesehen sind.
Chemikalien finden in SANACELL-Filtern keine Verwendung.
Hierfür gibt es zwei Gründe. Zum einen wird in Deutschland das Wasser nur noch in wenigen Fällen gechlort (oder anders desinfiziert). Das führt dazu, dass eventuell im Trinkwasser vorhandene Bakterien im Wasser ungehemmt wachsen und sich vermehren können.
Ja, die Filter entnehmen dem Wasser die Kalkpartikel und auch alle anderen Partikel bis zur angegebenen Filterfeinheit (z.B. < 0,45 μm für die NFP Premium bzw. 0,15 μm für die IFP Puro/NFP Clario).
Nein. Mineralien (gelöste) bleiben dem Wasser erhalten.
Der Filter reinigt das Wasser sehr sicher über 10.000 Liter (NFP Premium) bzw. 5.000 Liter (IFP Puro/NFP Clario), dies haben die oben genannten Institute geprüft und bestätigt.
Bei der Darstellung der Schadstoffrückhaltung hält sich der Hersteller CARBONIT® an die Aussagen aus den Gutachten. Es wird also immer der schlechteste Wert aus der gesamten Untersuchungsreihe über die gesamte Literleistung genannt.
Nein, die Blockfilter enthalten keine chemischen Zusätze, um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Dies ist auch nicht notwendig, da das Leistungsspektrum der verwendeten Aktivkohlen überaus hoch ist.
1 von 2