Filter schließen
Filtern nach:

FAQ

Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen.

Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen. mehr erfahren »
Fenster schließen
FAQ

Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen.

Die novellierte Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) trat in Deutschland am 1. Januar 2003 in Kraft. Zum ersten Mal wird hier in einer Verordnung zum Trinkwasser berücksichtigt, dass Schadstoffe auf dem Weg vom Wasserwerk zur Entnahmestelle in das Trinkwasser gelangen können.
Diese Meldungen beziehen sich zumeist auf die Untersuchungen im Wasserwerk. Was bei Ihnen zu Hause aus dem Wasserhahn kommt, ist insbesondere abhängig von den Hausleitungen, aber auch von den Hauptwasserleitungen.
Von "muss" kann nicht die Rede sein. Aber wenn Sie den subjektiven Anspruch haben, dass Ihr Trinkwasser über die verordneten Werte hinaus die bestmögliche Reinheit aufweist, so treffen Sie mit unseren Filtern eine wohl durchdachte Entscheidung.
Chemikalien finden in SANACELL-Filtern keine Verwendung.
Hierfür gibt es zwei Gründe. Zum einen wird in Deutschland das Wasser nur noch in wenigen Fällen gechlort (oder anders desinfiziert). Das führt dazu, dass eventuell im Trinkwasser vorhandene Bakterien im Wasser ungehemmt wachsen und sich vermehren können.
Ja, die Filter entnehmen dem Wasser die Kalkpartikel und auch alle anderen Partikel bis zur angegebenen Filterfeinheit (z.B. < 0,45 μm für die NFP Premium bzw. 0,15 μm für die IFP Puro/NFP Clario).
Nein. Mineralien (gelöste) bleiben dem Wasser erhalten.
Der Filter reinigt das Wasser sehr sicher über 10.000 Liter (NFP Premium) bzw. 5.000 Liter (IFP Puro/NFP Clario), dies haben die oben genannten Institute geprüft und bestätigt.
Sie können den Filter vollkommen unproblematisch im Hausmüll entsorgen oder diesen dem Händler zurückgeben, wenn Sie nach sechs Monaten einen neuen Filter kaufen. SANACELL führt den verbrauchten Filter einem ordentlichen Recycling zu.
Die Trübung im Tee wird hauptsächlich durch Mineralien wie Calcium und Magnesium im Wasser verursacht.
Die IFP-Puro filtert wesentlich schneller als die NFP-Premium. Mit der NFP-Premium werden je nach Wasserdruck ca. 2 Liter Durchfluss pro Minute erreicht, wohingegen die IFP-Puro ca. 6 Liter schafft.
Ja, durch eine zentrale Wasseraufbereitung - z.B. mit unserer Filteranlage QUADRO - behandeln Sie das gesamte Wasser, bevor es in die Hausrohrleitungen kommt.
1 von 2